SÜD INDIEN

 

Namaste. Der Teil Indiens, der tief verwurzelt im Hinduismus schon sehr lange war und heute noch ist. Das ist überall im täglichen Leben deutlich zu spüren, der Tempel und Religion spielen eine zentrale Rolle. Nichts geht ohne eine Segnung, Gebet oder Verehrung der Gottheiten bis zum Höchsten, Brahman. Häuser, Boote, Fahrzeuge aller Art werden mit Abbilder der Gottheiten beklebt oder bemalt. Heilige werden in Ashrams gewürdigt und verehrt, jeder hat seinen Hausaltar oder zumindest einen vor der Tür. Das Alles verhindert aber leider nicht, das Kommerz, Technik und Moderne immer mehr um sich greifen, sichtbare Auswirkung davon ist das zunehmende Verkehrsaufkommen und Umweltverschmutzung. Ein Bad im Indischen Ozean ist aufgrund dessen Abfallbelastung fast unmöglich geworden, geschweige denn die nicht überall funktionierende Abwasserentsorgung in den Städten, Kanäle laufen offen am Rande der Straßen, welche oft bis ins Unerträgliche zugemüllt sind.

Daneben sind bunt fröhlich bemalte Häuser, die Menschen tragen fantasievoll zusammengestellte Kleidung in genauso bunten Farben. Es ist wie ein Fest dies auf Erkundungen Südindiens zu sehen, ist noch dazu die Freundlichkeit und Offenheit der Menschen sprichwörtlich. Meine Liebe gilt diesen Menschen, diesem Land im Besonderen.

CROWDFUNDING